#3.1 Schritt: Planung eines Stopovers

Stopover meint zu gut Deutsch „Zwischenlandung“ oder „Zwischenaufenthalt“. Ich finde das beschreibt es schon ganz gut. Wenn du mehrere Stunden an einem Flughafen verbringen musst, besteht die Möglichkeit die Zeit besser zu nutzen in dem du den Flughafen verlässt.
Beispielsweise möchtest du nach Georgien fliegen. Die Direktflüge sind recht teuer, es gibt aber einen Flug, der in Istanbul (Türkei) zwischenlandet. Damit landest du zwischen und wechselst das Flugzeug. Nun kann es passieren, dass du nicht nur eine oder zwei sondern neun oder gar zehn Stunden Wartezeit hast. Die Zeit am Flughafen zu verbringen ist super langweilig. Schon gewusst, das du den Flughafen auch verlassen kannst? Und genau darum geht es in diesem Beitrag. Um die Planung zur Erkundung einer Stadt in wenigen Stunden, bevor der Flug weiter geht.

Natürlich bedarf es bei einem Stopover einige Vorbereitungen. Hier erkläre ich dir wichtigsten Sachen, an die du denken solltest.

Visa überprüfen

Regeln der Fluggesellschaft

Zeitplanung

Transfer vom Flughafen in die Stadt

Was in der fremden Stadt tun?

Visa überprüfen

Bevor du überhaupt irgend etwas weiteres planst solltest du auf jeden Fall das Visa und die Einreisebestimmungen überprüfen. Wenn du kein Visa-On-Arrival (dt. Visa bei Ankunft, ein kostenfreies Visa, dass du ohne großen Aufwand bei Ankunft am Flughafen erhälst) erhälst oder sogar etwas für das Visum zahlen musst lohnt es sich kaum, den Flughafen zu verlassen. Falls du dennoch einen längeren Aufenthalt nicht verhindern kannst, musst du selbst entscheiden, ob dir die Visa Gebühr und der Aufwand für einen so kurzen Aufenthalt Wert ist.

Regeln der Fluggesellschaft

Was ebenfalls geprüft werden sollte sind die Regelungen der Fluggesellschaft. Hier ist zu beachten, ob die Gesellschaft dein Aufgabegepäck einbehält oder nicht. Auch solltest du prüfen ob die Fluggesellschaft womöglich noch weitere Regelungen für das Verlassen des Flughafens hat.

Die meisten Fluggesellschaften halten das Gepäck, bei Aufenthalten bis zu 24 Stunden ein. Bei allen längeren Aufenthalten muss das Gepäck abgeholt werden.

Ich lese mir zu diesem Thema auch oft die Erfahrungen anderer Reisenden durch. Meist hat wer anders die gleiche Reise bereits unternommen und kann einem hilfreiche Tipps geben.

 

Zeitplanung

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Zeitplanung. Nichts wäre schlimmer als den Rückflug nach einem Tag außerhalb des Flughafen zu verpassen.
Daher habe ich bisher immer „sehr positiv“ gerechnet. Damit meine ich, dass ich für beispielsweise die Sicherheits- und Passkontrollen aus dem Flughafen hinaus lieber etwas mehr Zeit eingeplant habe, als vielleicht nötig gewesen wäre. Aber besser so, als anders herum, denn ich wollte meinen Flug auf keinen Fall verpassen.

Genauso wie man beim Verlassen des Flughafen durch einige Kontrollen muss, so muss man auch wieder durch die Sicherheitskontrollen, wenn man zum Flughafen zurückkehrt. Das musst du natürlich nicht, wenn du die Zeit am Flughafen verbringst.

Je nach Lage des Flughafen ist auch zu bedenken, wie lange du in die Stadt und wieder zurück brauchen würdest (und wie du diese Wege meisterst).

Ich empfehle dir daher mindestens 8, lieber 10 Stunden Zeit zu nehmen.

Ich plane immer so:

VOM Flughafen ZUM Flughafen
Sicherheitskontrollen 1h 1h
Flughafen ↔ Stadt 1-1,5h 1-1,5h

Bei dieser Rechnung gehen für die Wege in die Stadt und wieder zurück etwa 4-5 Stunden drauf. Somit bleiben dir je nach dem 3-6 Stunden um die Stadt kennen zu lernen

Du musst auch keine 2 Stunden vor Abflug wieder am Flughafen sein, wenn du kein Gepäck aufgeben musst.

Falls man natürlich einen deutlich längeren Aufenthalt hat kann man sich auch Gedanken machen, eine Unterkunft zu buchen und der Punkt der Zeitplanung ist nur dahingehend wichtig, rechtzeitig wieder zum Flughafen zu fahren, da man dann wahrscheinlich wieder Gepäck aufgeben muss.

Transfer vom Flughafen in die Stadt

Je nach Flughafen ist das natürlich sehr unterschiedlich. Der eine hat eine öffentliche Verkehrsanbindung, der andere hat spezielle Busse, die einem in die Stadt bringen. Hier sollte man am besten auf dem Internetseite des Flughafens recherchieren. Zu beachten ist hier dann auch auf jeden Fall, wo der Halt ist, also wo man dann am Ende in der Stadt ankommt.

Bei meinem Stopover in Istanbul gab es spezielle Busse, die alle halbe Stunde in beide Richtungen gefahren sind. Diese Info fand ich wie beschrieben auf der Internetseite des Flughafens.

Was in der fremden Stadt tun?

Hier sind jetzt kaum Grenzen (außer vielleicht zeitlich) gesetzt. Du kannst unternehmen und erkunden, auf was du gerade Lust hat. Hier sind dennoch ein paar Tipps aus meinen bisherigen Erfahrungen:

  • Man sollte sich Sachen raus suchen, die nahe beieinander liegen um diese fußläufig zu erreichen. Am besten auch hierbei darauf achten, dass die Sehenswürdigkeiten nicht zu weit von der Haltestelle entfernt liegt, an der das Verkehrsmittel vom Flughafen hält.
  • Geld wechseln, da man (beispielsweise in Bussen) manchmal nur mit Bargeld bezahlen kann.
  • Die Sehenswürdigkeiten sollten realistisch ausgesucht werden. In 2 Stunden wird man vermutlich keine 6 Sehenswürdigkeiten besichtigen können.

Manche Fluggesellschaften bieten in deren „Heimatflughäfen“ sogar Stadttouren an. Beispielsweise bietet Turkish Airline in Istanbul Touren ab dem neuen Flughafen an, die sogar kostenlos sind. Falls die Uhrzeit passt, auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Ich hoffe, ich kann dir hiermit bei der Planung eines Stopovers etwas helfen und dir den Aufenthalt etwas versüßen. Mir hat es bisher immer Spaß gemacht, eine neue Stadt zu erkunden.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.